Seminar (Präsenz)

CSRD – die Corporate Sustainability Reporting Directive

Rechtzeitig gewappnet für die künftige Nachhaltigkeitsberichterstattung

Nutzen

Die CSRD wird allein in Deutschland von rund 15.000 Unternehmen jährlich umfassende Transparenz zu einer Vielzahl an Nachhaltigkeitsaspekten verlangen – sowohl, was den Umfang als auch die Qualität der Angaben sowie die zugrundeliegenden, internen Daten- und Due Diligence-Prozesse anbelangt.
Die Komplexität der Anforderungen erfordert eine frühzeitige Vorbereitung auf die Berichtspflichten. Das Seminar verschafft Überblick über den Kontext der CSRD, über die konkreten Inhalte der Berichtspflicht, über die Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement und den Reportingprozess. Es richtet sich – neben der Vermittlung von Basiswissen - nach dem Wissenstand und dem konkreten Erkenntnisinteresse der Teilnehmenden aus.
Der Seminartag umfasst sowohl Wissensvermittlung als auch praktische Übungen, um das Gelernte auf den eigenen Kontext anzuwenden.

Ein digitales Follow-up im Nachgang (ca. zwei Monate danach) bietet zusätzlichen Raum für konkrete Praxisfragen, die meist erst nach einem Seminar entstehen.

Hinweis: Im Seminar wird die Rolle der EU-Taxonomie nachhaltiger Aktivitäten im Kontext der CSRD erläutert. Die Umsetzung der Taxonomie ist jedoch nicht Bestandteil dieses Seminars.

Weiterbildung in Präsenz: Profitieren Sie vom persönlichen Austausch mit anderen Teilnehmer/-innen, die Interaktion untereinander und den direkten Kontakt zu Ihrer/-m Trainer/-in.

Zielgruppe

Unternehmensvertreter/-innen, die aktiv an der Umsetzung von Berichtspflichten arbeiten, sowie alle, die ein vertieftes Verständnis künftiger Berichtspflichten erlangen möchten. Das Seminar eignet sich sowohl für Unternehmen, die erstmalig berichtspflichtig gemäß CSRD werden als auch für Unternehmen, die bereits gemäß CSR-RUG, DNK oder GRI berichten und sich auf die CSRD vorbereiten möchten.

Veranstaltungsinhalt im Überblick

Die EU-Institutionen haben sich am 21. Juni 2022 auf eine neue Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) geeinigt. Das Ziel der Richtlinie ist mehr Transparenz. Doch nicht nur der Gesetzgeber verlangt zunehmend von Unternehmen die Offenlegung von Nachhaltigkeitsinformationen. Auch Investoren, Kunden, Geschäftspartner und andere Stakeholder verlangen mehr Transparenz von Unternehmen über die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf Umwelt und Gesellschaft. Oftmals lässt sich bei der ersten Erstellung auf bestehende Unternehmensprozesse wie ein Umweltmanagementsystem aufbauen. 

Ein Nachhaltigkeitsbericht bietet daher vielseitige Chancen. Das Seminar gibt Ihnen einen kompakten Überblick über

  • den Kontext der CSRD
  • konkrete Inhalte und die Form der Berichtspflicht
  • Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement und den Reportingprozess
  • Synergien zwischen CSRD und Umweltmanagementsystem
  • Tipps zur Umsetzung in Ihre Unternehmenspraxis

Ein digitales Follow-up (2,5 Stunden über Zoom) im Nachgang bietet zusätzlichen Raum für konkrete Praxisfragen, die meist erst nach einem Seminar entstehen.

Veranstalter

IHK Akademie München und Oberbayern gGmbH

Wählen Sie Ihre Veranstaltung

Kurstermine (first is checked)

720,00 €

Wichtige Informationen zum gewählten Termin einblenden Wichtige Informationen zum gewählten Termin ausblenden

Der Kontext

  • Die Historie: Die Entwicklung der Nachhaltigkeitsberichtslandschaft und die Rolle der CSRD
  • Die Dynamik: Die Funktion der CSRD im EU Green Deal und im Zusammenhang mit ESG, Sustainable Finance und der EU-Taxonomie nachhaltiger Aktivitäten
  • Die Folgen: Konsequenzen der CSRD für Unternehmen

Die Inhalte

  • Der Aufbau der ESRS (European Sustainability Reporting Standards)
  • Struktur und Inhalte der ESRS-Einzelstandards
  • Exkurs: doppelte Wesentlichkeit und Wesentlichkeitsanalyse

Das Format

  • Die Verortung im Lagebericht
  • Die Struktur und Feingliederung

Die Umsetzung

  • Datenerfassungsprozesse
  • Berichtserstellungsprozesse
  • Due Diligence-Prozesse
  • Die Wirtschaftsprüfung

Meike Frese

Meike Frese ist Mitgründerin und geschäftsführende Gesellschafterin der Fährmann Unternehmensberatung GmbH mit Sitz in München sowie Mitglied der sustainable natives eG in Berlin. Seit über 10 Jahren konzipiert und begleitet sie standardbasierte Nachhaltigkeitsberichte und Berichtsprozesse und begleitet partizipative Strategieentwicklungsprozesse zu Nachhaltigkeit.

Meike-Frese

Dauer

1 Tage

Termininformationen

9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Das ZOOM- Follow up findet am Freitag, 26.5.2023 von 10:00 - 12:30 statt.

Übernachtung in Westerham

Westerham Weitere Infos finden Sie hier

Preisinformationen

inkl. Seminarunterlagen und Teilnahmebescheinigung
3-Gänge-Mittagessen mit Salatbuffet inkl. Getränke
Tagungsgetränke im Seminarraum
Kaffee, Tee, Erfrischungsgetränke und Snacks in den Pausen

Das Entgelt für diese Veranstaltung ist MwSt.-befreit. Die Verpflegungsleistungen enthalten MwSt.. Diese geben wir mit dem reduzierten Steuersatz an Sie weiter. So können ungerade Entgelte entstehen.

Veranstaltungskurzzeichen

F-50-723-23-01

Kontakt

Marina Hopf

Fragen zur Anmeldung

Marina Hopf

Thomas Kölbl

Beratung

Thomas Kölbl

Ähnliche Weiterbildungen

Diese Weiterbildungen könnten Sie auch interessieren.

Hat Ihnen diese Seite gefallen? Dann teilen Sie den Link Ihren Freunden mit.